FASHIONUNITED

Wholesale goes digital: Super Etage from Hamburg

Showrooms, sales agencies and trade fairs are "nice to have", but no longer vital. Digital platforms now ensure that the brand and the retailer come together. For example, the start-up Super Etage from Hamburg.

Many distribution costs can be saved

Super Etage is a digital B2B order platform for labels and retailers from the fashion and lifestyle sector. Since 2018, the platform has been building a bridge between retail and brands and transferring the classic order process into the digital age. For founder Laisa-Maria Mann, this step was long overdue: "While consumers can shop around-the-clock in the world's online shops, retailers are limited to meeting trade fair dates and order deadlines. Laisa-Maria Mann: "We have digitalized a previously completely analog, lengthy process on a marketplace. This has the fundamental added value that costs for exhibition stands, travel and personnel can be saved.

Target group: new, up-and-coming labels and trend shops

Laisa-Maria Mann knows what she's talking about. She has been working in the fashion business for over ten years and launched her first own accessory label House of Cases in 2010. Two years later the lifestyle label Manu Es Torrent Ibiza was relaunched and in 2014 she opened her own multi-brand concept store in Hamburg City. With her platform, she aims above all to appeal to young, up-and-coming labels from the fashion and accessories sector who already have initial experience in the market and who meet their quality requirements. Mann: "Our target group are new up-and-coming fashion labels that have generally been on the market for at least two years. Our quality assurance starts very early; our trend scouting team, which is looking for new designers and companies all over the world, deals with this topic. After that every label has to undergo further checks from us as well as from our payment partners".

Great demand for new platform concepts

Nearly 800 labels and around 3,000 boutiques and multi-label stores are already using the platform, the founder continues, "although we are still working with our beta version and are still in our 'test year'". The interest in uncomplicated and up-to-date order processes is therefore high. Mann: "We are very grateful for this trust and strongly realize that the demand for new platforms and concepts is high. Whenever an order is placed, Super Etage earns eight percent commission. Retailers can use the platform completely free of charge. Recently, a B2B2C sales channel for labels has also been opened. This enables them to sell directly to consumers via large online retailers via an API interface.

Ordering various labels with one checkout

If you want to participate, you have to register on the website and enter a closed area. Labels upload their products there and can sell them directly to retailers, buyers and wholesalers. Retailers, on the other hand, can quickly and intuitively select products from an extensive international fashion accessory and lifestyle portfolio via a simple filter and search function and order and pay for them via a single checkout. Mann: "This means that there can be a wide variety of products from different labels. The classic ordering season is thus obsolete, because retailers and buyers can order 24/7, 365 days a year."

Further services for brands and retailers

Dealers also recognize which products are available immediately and which with delivery time. Although each label covenants to show its entire collection on the platform, "the way in which individual products are displayed in the retailer profile differs, as this depends on the retailer's location and the availability for his location," explains Laisa-Maria Mann. Real-time availabilities are not yet displayed today, but since many labels already have their own online shop, a changeover is no longer problematic.

As a special service, Super Etage offers a fashion news area on current trends and topics, where labels will also be presented in the future or cooperation partners will be given a stage. Of course, the portfolio will also be continuously expanded by further brands and features such as market analysis tools and support in the area of financing and warehouse management.

 

Der Wholesale wird digital: Super Etage aus Hamburg

Showrooms, Vertriebsagenturen und Messen sind „nice to have”, aber längst nicht mehr lebensnotwenig. Dass Marke und Händler zusammenfinden, dafür sorgen inzwischen digitale Plattformen. Beispielsweise das Start-up Super Etage aus Hamburg.

Viele Vertriebskosten können eingespart werden

Super Etage ist eine digitale B2B Orderplattform für Labels und Händler aus dem Fashion- und Lifestylesektor. Seit 2018 schlägt die Plattform eine Brücke zwischen Handel und Marken und überführt den klassischen Orderprozess ins digitale Zeitalter. Für Gründerin Laisa-Maria Mann war dieser Schritt längst überfällig: Während Konsumenten rund um die Uhr in den Onlineshops dieser Welt einkaufen können, sind Händler darauf beschränkt, Messetermine und Orderfristen einzuhalten. Laisa-Maria Mann: „Wir haben einen bislang komplett analogen, langwierigen Prozess auf einem Marktplatz digitalisiert. Das hat den grundsätzlichen Mehrwert, dass Kosten für Messestände, Reisen oder Personal eingespart werden können.“

Zielgruppe: neue, aufstrebende Labels und Trendläden

Laisa-Maria Mann weiß wovon sie spricht. Seit über zehn Jahren ist sie im Modebusiness tätig und lancierte 2010 ihr erstes eigenes Accessoire Label House of Cases. Zwei Jahre später kam der Relaunch des Lifestyle-Labels Manu Es Torrent Ibiza dazu und 2014 ein eigener Multibrand Concept Store in der Hamburger City. Sie will mit ihrer Plattform vor allem junge, aufstrebende Labels aus dem Fashion- und Accessoire Bereich ansprechen, die schon über erste Erfahrungen im Markt verfügen und die ihre Qualitätsanforderungen erfüllen. Mann: „Unsere Zielgruppe sind neue aufstrebende Fashion Labels, die in der Regel bereits seit mindestens zwei Jahren auf dem Markt sind. Die Qualitätssicherung beginnt bei uns sehr früh, bereits unser Trendscouting-Team, welches weltweit nach neuen Designern und Firmen sucht, beschäftigt sich mit diesem Thema. Danach muss sich jedes Label weitere Checks von uns als auch von unseren Payment-Partnern unterziehen.“

Große Nachfrage nach neuen Plattform-Konzepten

Knapp 800 Labels und um die 3.000 Boutiquen und Multi-Label Stores nutzen die Plattform bereits, erklärt die Gründerin weiter, „obwohl wir nach wie vor mit unserer Beta-Version arbeiten und uns noch in unserem ‚Test-Jahr‘ befinden.“ Das Interesse an unkomplizierten und zeitgemäßen Orderprozessen ist demnach hoch. Mann: „Wir sind sehr dankbar für dieses Vertrauen und merken stark, dass die Nachfrage nach neuen Plattformen und Konzepten groß ist.“ Immer wenn eine Order platziert wurde, verdient Super Etage acht Prozent Provision. Für Retailer ist die Nutzung der Plattform komplett kostenlos. Neuerdings wurde auch ein B2B2C Sales Channel für Labels eröffnet. Damit können diese über eine API-Schnittstelle direkt über große Online Retailer an Konsumenten verkaufen.

Verschiedene Labels ordern mit einem Checkout

Wer mitmachen will, muss sich auf der Website registrieren und kommt in einen geschlossen Bereich. Dort laden Labels ihre Produkte hoch und können diese direkt an Händler, Einkäufer und in den Großhandel hinein verkaufen. Retailer wiederum können über eine einfache Filter- und Suchfunktion schnell und intuitiv Produkte aus einem umfangreichen, internationalen Modeaccessoire- und Lifestyle Portfolio auswählen und über einen einzigen Checkout ordern und bezahlen. Mann: „Das heißt: Es können verschiedenste Produkte unterschiedlicher Labels sein. Die klassische Ordersaison ist damit überholt, denn Händler und Einkäufer können 24/7 an 365 Tagen im Jahr ordern.“

Weitere Services für Marken und Händler

Händler erkennen auch, welche Produkte sofort und welche mit Lieferfrist verfügbar sind. Zwar verpflichtet sich jedes Label seine komplette Kollektion auf der Plattform zu zeigen, „allerdings verhält sich das Anzeigen der einzelnen Produkte im Retailer-Profil unterschiedlich, da dies mit dem Standort des Retailers und der Verfügbarkeit für dessen Standort abhängt“, erklärt Laisa-Maria Mann weiter. Echtzeit-Verfügbarkeiten werden heute noch nicht angezeigt, da viele Labels aber bereits über einen eigenen Onlineshop verfügen, sei eine Umstellung nicht weiter problematisch.

Als besonderen Service bietet Super Etage einen Fashion News-Bereich zu aktuellen Trends und Themen, wo zukünftig auch Labels vorgestellt werden oder Kooperationspartnern eine Bühne gegeben wird. Natürlich wird auch das Portfolio kontinuierlich um weitere Brands und Features erweitert wie Marktanalyse-Tools und Support im Bereich Finanzierung und Lagermanagement.

 

Go back