StartupValleyNews

SUPER ETAGE B2B ordering platform for fashion and lifestyle products

Just introduce yourself and the Startup SUPER ETAGE to our readers!

With an apprenticeship in our family business, a wholesaler for the food industry, I started into the professional world, which enabled me to develop a precise understanding of the B2B sector at an early stage. I have been in the fashion business for more than ten years: it all started as a freelance stylist right after my studies. In 2010 I founded my first label House of Cases, a fashion accessory label, relaunched the lifestyle label Manu Es Torrent Ibiza two years later and established my own multi-brand concept store in Hamburg City in 2014.

I know exactly what the industry needs, understand the hurdles you have to overcome to build a label, but also the challenges that retailers and buyers face. This is exactly what I want to meet with SUPER ETAGE: a digital wholesale marketplace for labels and retailers with a focus on fashion and lifestyle accessories to offer, search, find and buy/sell products - all on one online platform, with one interface.

We offer the many, even smaller, fashion & lifestyle labels an order platform through which they finally become visible to a network of thousands of national and international fashion retailers. A network that we have established ourselves and which we are contributing to SUPER ETAGE. These are buyers and fashion houses that are active worldwide. My experienced team and I have worked together with them in business over the last few years.

How did the idea for SUPER ETAGE come about and how did you come together as a founding team?

As managing director of two labels, I went through all the stages myself in order to build them up from the very beginning: Establishing sales channels that are still very analogous today and therefore time-consuming and cost-intensive, such as convincing classic sales agencies, visiting trade fairs or finding showrooms. At some point I had had enough - said casually. I wanted a solution that was fast, simple and lean: from anywhere, 365 days a year. The core of our founding team consists of people I have known for many years, also experts from the fashion and lifestyle sector. It's important to me to work with people I can trust and who, like me, are convinced of the idea of finally digitizing the industry.

From the idea to the start: what have been the biggest challenges so far and how have you financed yourself?

I don't see anything about my work as a challenge that touches me very hard or negatively. Since I have always been independent, I know how to "bite my way through", stay on the ball, win people over and convince them. I am happy that our concept is so positively welcomed on all levels and the challenges are fun and motivate us as a team every day. So far I have financed SUPER ETAGE completely by myself and currently we are also looking for new investments to ensure our objectives and growth. We can also imagine working with a strategic partner, provided it is a "perfect fit".

Who is the target group of SUPER ETAGE?

We define two target groups for our digital platform: On the one hand, there are labels from the premium segment that are young, progressive, trendy and "nische". Exactly those brands that are still fresh and little established, because it's exactly these labels that dealers and buyers are looking for. Here, we focus on international boutiques, multi-label, department and concept stores that want to offer their customers an individual, exciting and new product portfolio. They get these needs fulfilled at SUPER ETAGE.

How does SUPER ETAGE work?

SUPER ETAGE is a digital order platform for the fashion and lifestyle sector. Labels upload their products and can sell them directly to retailers and buyers via the platform into the wholesale. Retailers, on the other hand, can search and find products quickly and intuitively via a simple filter and search function and order and pay for them via a single checkout. And all this via a single interface - which means that there can be a wide variety of products from different labels.

What advantages does SUPER ETAGE offer?

First of all, SUPER ETAGE is in itself a single advantage: we digitize a previously completely analog, tedious process on one platform. This has the fundamental added value that costs for exhibition stands, travel or personnel can be saved. We offer labels a large network of international buyers and traders and a wide selection of payment methods. Our business model is also transparent and fair. Dealers and buyers can order 24/7 365 days a year via an innovative, flexible tag search from an extensive international fashion accessory and lifestyle portfolio. This is exclusively curated by our team and is permanently extended. As a special service, we also have a Fashion News area where we provide information on current trends, present labels in the future or give cooperation partners a stage.

SUPER ETAGE, where does it go? Where do you see yourself in five years?

In five years we see ourselves as the largest fashion order platform in Europe. There are also plans to open up further markets, which we will define strategically. We have a long roadmap with further business ideas and technical features to be implemented on the platform.

Finally: What 3 tips would you give to prospective founders?

First of all, founders should take enough time to develop the idea and continuously question and expand it. Another tip is to use and activate your network to secure support in areas that you don't like yourself, because nobody can do everything. It is important to recognize where one's strengths and weaknesses lie and to secure professional reinforcement in the areas and to put the team together accordingly. Thirdly, it is advisable to start in a niche and approach the width of a segment step by step.

 

SUPER ETAGE B2B Bestellplattform für Mode- und Lifestyle-Produkte

Stellen Sie sich und das Startup SUPER ETAGE doch kurz unseren Lesern vor!
Mit einer Ausbildung in unserem Familienunternehmen, einem Großhändler für die Foodbranche, bin ich in die Berufswelt gestartet, wodurch ich früh ein genaues Verständnis für den B2B Sektor entwickeln konnte. Im Modebusiness bewege ich mich seit mehr als zehn Jahren: alles begann als freie Stylistin direkt nach meinem Studium. 2010 habe ich dann mein erstes Label House of Cases, ein Fashionaccessoire Label gegründet, zwei Jahre später das Lifestyle-Label Manu Es Torrent Ibiza gerelauncht und 2014 einen eigenen Multibrand Concept Store in der Hamburger City etabliert.

Ich kenne die Bedürfnisse der Branche genau, verstehe die Hürden, die man nehmen muss, um ein Label aufzubauen, aber auch die Herausforderungen, vor denen Händler oder Einkäufer stehen. Genau diesen Needs möchte ich nun mit SUPER ETAGE nachkommen: ein digitaler Großhandelsmarktplatz für Labels und Händler mit Fokus auf Mode- und Lifestyleaccessoires, um Produkte anzubieten, zu suchen, zu finden und zu kaufen/verkaufen – alles auf einer Online-Plattform, mit einem Interface.

Wir bieten den vielen, auch kleineren, Mode – & Lifestyle-Labels eine Order-Plattform, durch die sie endlich sichtbar werden für ein Netzwerk von tausenden nationaler und internationaler Modehändler. Ein Netzwerk, das wir übrigens selbst etabliert haben und für SUPER ETAGE einbringen. Das sind Einkäufer und Modehäuser, die weltweit tätig sind. Mit diesen haben mein erfahrenes Team und ich über die letzten Jahre geschäftlich zusammengearbeitet.

Wie ist die Idee zu SUPER ETAGE entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Ich bin als Geschäftsführerin von zwei Labels alle Stationen selbst gegangen, um diese von Anfang an aufzubauen: Vertriebswege etablieren, die auch heutzutage immer noch sehr analog und damit zeitaufwendig und kostenintensiv sind, wie klassische Vertriebsagenturen überzeugen, Messen besuchen oder Showrooms finden. Irgendwann hatte ich die Nase voll – salopp gesagt. Ich wollte eine Lösung, die schnell, einfach und schlank ist: von überall aus und 365 Tage im Jahr. Unser Gründerteam besteht im Kern aus Personen, die ich seit vielen Jahren bereits kenne, ebenfalls Experten aus dem Mode – und Lifestylebereich. Mir ist es wichtig, mit Menschen zusammen zu arbeiten, denen ich vertrauen kann und die genauso wie ich von der Idee überzeugt sind, die Branche endlich zu digitalisieren.

Von der Idee bis zum Start: was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
An sich empfinde ich nichts an meiner Arbeit als Herausforderung, die mich sehr anstrengt oder negativ berührt. Da ich immer selbstständig war, kenne ich es nicht anders, mich „durchzubeißen“, am Ball zu bleiben und Menschen für mich zu gewinnen und zu überzeugen. Ich freue mich, dass unser Konzept so positiv aufgenommen wird auf allen Ebenen und die Herausforderungen bringen Spaß und motivieren uns als Team jeden Tag. Bislang habe ich SUPER ETAGE komplett selbst finanziert und aktuell sind wir auch auf der Suche nach neuen Investments, um die Zielsetzungen und das Wachstum zu gewährleisten. Auch die Zusammenarbeit mit einem strategischen Partner, vorausgesetzt es ist ein „Perfect Fit“, können wir uns durchaus vorstellen.

Wer ist die Zielgruppe von SUPER ETAGE?
Wir definieren zwei Zielgruppen für unsere digitale Plattform: Zum einen sind es Labels aus dem Premiumsegment, die jung, progressiv, trendy und „nischig“ sind. Genau solche Marken, die noch frisch und wenig etabliert sind, denn genau solche Labels suchen wiederum Händler und Einkäufer. Hier fokussieren wir uns auf internationale Boutiquen, Multi-Label-, Department- & Concept Stores, die ein individuelles, spannendes und neues Produktportfolio ihren Kunden bieten möchten und bei SUPER ETAGE diese Needs erfüllt bekommen.

Wie funktioniert SUPER ETAGE?
SUPER ETAGE ist eine digitale Orderplattform für den Fashion- und Lifestylesektor. Labels laden ihre Produkte hoch und können diese direkt an Händler und Einkäufer über die Plattform in den Wholesale hinein verkaufen. Retailer wiederum können über eine einfache Filter- und Suchfunktion schnell und intuitiv Produkte suchen und finden und diese über einen einzigen Checkout ordern und bezahlen. Und das alles über ein einziges Interface – bedeutet: Es können verschiedenste Produkte unterschiedlicher Labels sein.

Welche Vorteile bietet SUPER ETAGE?
Erst einmal ist SUPER ETAGE an sich schon ein einziger Vorteil: wir digitalisieren einen bislang komplett analogen, langwierigen Prozess auf einer Plattform. Dies hat den grundsätzlichen Mehrwert, dass Kosten für Messestände, Reisen oder Personal eingespart werden können. Wir bieten Labels ein großes Netzwerk von internationalen Einkäufern und Händlern und eine vielfältige Auswahl an Zahlungsmodalitäten. Unser Geschäftsmodell ist zudem transparent und fair. Händler und Einkäufer können 24/7 an 365 Tagen im Jahr ordern und das über eine innovative, flexible Tag-Suche aus einem umfangreichen, internationalen Modeaccessoire- und Lifestyleportfolio. Dieses ist durch unser Team exklusiv kuratiert und wird permanent erweitert. Außerdem haben wir als besonderen Service einen Fashion News-Bereich, wo wir zu aktuellen Trends informieren, zukünftig Labels vorstellen oder Kooperationspartnern eine Bühne geben möchten.

SUPER ETAGE, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir sehen uns in fünf Jahren als die größte Fashion Order Plattform in Europa. Geplant ist außerdem die Erschließung weiterer Märkte, die wir strategisch definieren werden. Wir haben eine lange Roadmap mit weiterführenden Geschäftsideen und technischen Features, die auf der Plattform implementiert werden sollen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Als erstes sollten sich Gründer genügend Zeit nehmen, die Idee zu entwickeln und kontinuierlich zu hinterfragen und auszubauen. Ein weiterer Tipp ist, sein Netzwerk zu nutzen und zu aktivieren, um sich Unterstützung in Bereichen zu sichern, die einem selbst nicht so liegen, denn niemand kann alles. Es ist wichtig, zu erkennen, wo die eigenen Stärken und vor allem auch Schwächen liegen und sich in den Bereichen professionelle Verstärkung zu sichern und das Team entsprechend zusammenstellen. Als drittes ist es ratsam, in einer Nische zu starten und sich step-by-step an die Breite eines Segments heran zu tasten.

 

Go back